My Voice - red - Free Template by www.temblo.com
dunkle geheimnisse

Seit neustem habe ich diese minesweeper-Sucht entwickelt. Kennt ihr das, wenn man die ganze Zeit etwas spielt, vornehmlich im weitesten Sinne Computerspiele, und es geht einem danach die ganze Zeit über im Kopf rum? Man schließt die Augen, und sieht es? Zurzeit habe ich es eben mit minesweeper. Ich schließ die Augen und drücke auf Kästchen, sehe Zahlen und markiere Bomben. Hätte ich nicht das Gefühl, es wär irgendwie nicht normal mit seinem Kopf zu spielen, würde ich es stundenlang tun. Augen schließen und Bomben markieren.  Ich habe mich schon immer gerne mit meinem Kopf beschäftigt. Als Kind konnte ich einfach sitzen und mir riesige Geschichten in meinem Kopf zurechtlegen. Mancher nennt es wohl auch Tagtraum. Inzwischen habe ich aber auch bei dem das Gefühl, dass es  nicht normal ist.  Wer sitzt denn stundenlang in einer Ecke und denkt einfach? Ändert nur nichts daran, dass ich es trotzdem tue. Besonders klug ist die Tatsache aber nicht, denn es ist ziemlich enttäuschend aus einem Tagtraum wieder in die Realität gerissen zu werden. Oder sich selbst zu reißen.                                                                                                                                                                                  Nicht, dass man mich falsch versteht. Ich habe ein ziemlich akzeptables Leben. Mit einer Familie. Beiden Elternteilen, die noch in einem Haus leben. Also zusammen, als Ehepaar. Man darf sich nichts vormachen, das ist ein Privileg in unserer heutigen Zeit. Freunde habe ich auch, echt gute. Doch da darf man sich auch nichts vormachen. Wer weiß, wie lange sie meine Freunde sind.  Mal davon abgesehen, dass sie nicht alles von mir wissen. Ich habe immer das Gefühl, dass ich von ihnen auch vieles nicht weiß. Obwohl, glauben tue ich es schon. Es ist einfach ein schöner Gedanke, die Menschen die man liebt, haben keine dunklen, unausgesprochenen Geheimnisse vor einem. Mit dunklen, unausgesprochenen Geheimnissen lässt es sich nicht ganz so gut leben wie ohne.                                                                                                                                                  Das ist auch der Grund, wieso ich manchmal an Karma glaube. Alles, was einem an dunklen, unausgesprochenen Geheimnissen geschehen ist, wird vergolten. Nicht erst, wenn man tot ist im Himmel, sondern schon zu Lebzeiten, wenn es einem tatsächlich was nützt. So wird der Pädophile von seinen Nachbarn gelyncht, während dem guten Menschen eben nur Gutes passiert. Es ist eine nette Vorstellung einer höheren Existenz, einer ausgleichenden Gerechtigkeit. Desweitern ist es eine super Entschuldigung um selbst Mist zu bauen. Keinen schwerwiegenden, furchtbaren. Aber mit dunklen, unausgesprochenen Geheimnissen kann man eben ohne schlechtes Gewissen lästern. Oder Lipgloss klauen. Raubkopieren oder verbotene Kräuter rauchen. Es gibt viele lustige Sachen, die man machen kann, obwohl sie verboten oder nicht gern gesehen sind.             
12.12.08 21:05
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen